Stress

Stress, wie wir ihn im Volksmund verstehen, ist ein weit verbreiteter Faktor, der sich negativ auf den Alltag vieler Menschen auswirkt. Leider bin ich damit nicht unvertraut, was in der Vergangenheit zu meinem Burn-out geführt hat.

Wie geschieht das, wenn wir an den Wochenenden frei haben, wenn wir ein paar Tage Urlaub nehmen, wenn wir Zeit zum Auftanken haben?

Ein einfacher Vergleich: Wir liegen auf dem Sofa und plötzlich geht der Feueralarm in unserer Küche los. Wir gehen hin und ja, es brennt lichterloh. Was machen wir dann? Den Feueralarm ausschalten und sich wieder aufs Sofa legen? Nein, natürlich nicht! Wir sehen uns an, woher das Feuer kommt, und versuchen, nach Möglichkeit, es zu löschen. Ansonsten schnappen wir uns die Dinge, die uns am wichtigsten sind, rennen nach draußen und rufen die Feuerwehr.

Wenn wir gestresst sind, tun wir in Wirklichkeit oft das Erste. Wir schalten den Feueralarm aus und gehen davon aus, dass das Feuer von selbst erlischt, ohne die Ursache des Brandes herauszufinden. Wenn man sich also eine Pause gönnt oder übers Wochenende wegfährt, ist das in der Tat so ähnlich, als würde man den Feueralarm ausschalten, während die Flammen einfach weiter lodern. Wie können wir in unserem täglichen Leben besser damit umgehen?

  1. Die Stressoren identifizieren;
  2. Die Stressfaktoren sollten so weit wie möglich ausgeschaltet werden;
  3. Ermitteln, was für uns am wichtigsten ist;
  4. Wir lassen alles andere hinter uns;
  5. Wenn nötig, professionelle Hilfe in Anspruch nehmen.

In meinem Fall bedeutete dies, dass ich meinen Arbeitsplatz aufgeben musste, weil ich wusste, dass mein Arbeitgeber mich auch nach der Wiedereingliederung immer noch schlecht behandeln würde, dass ich immer noch nur Kritik und kein konstruktives Feedback erhalten würde, schlimmer noch, es war offensichtlich, dass man mir meinen Ausfall übel nahm. Dies ist ein extremer Schritt, aber er war notwendig, um den Brandherd zu beseitigen. Und wenn der Brandherd eine Brandgefahr darstellt, wird das Löschen des Feuers einen weiteren Brand nicht verhindern.

Es ist also absolut wichtig, für sich selbst herauszufinden, welche Dinge für einen am wichtigsten sind und was einem Stress bereitet. Es kann ein ziemliches Unterfangen sein, dies herauszufinden, und ich wünsche viel Erfolg bei der Erforschung.

Alles Liebe!

Geef een reactie

Vul je gegevens in of klik op een icoon om in te loggen.

WordPress.com logo

Je reageert onder je WordPress.com account. Log uit /  Bijwerken )

Twitter-afbeelding

Je reageert onder je Twitter account. Log uit /  Bijwerken )

Facebook foto

Je reageert onder je Facebook account. Log uit /  Bijwerken )

Verbinden met %s